Der Grünspecht 2020 ist da

mit den Themen:
– Der kleine König (wer könnte gemeint sein?)
– Drei Fragen an unseren Landtagsabgeordneten Torsten Leveringhaus
– Sport- und Kulturhalle Seeheim …. teuer …. teuer
– Kindertagesbetreuung … zu wenig Plätze
– Mitmachen in der Kommunalpolitik … bei uns Grünen
– Ausländerbeirat
– Neuer Ortsvorstand

Der Grünspecht sollte inzwischen an alle Haushalte verteilt sein. Sie können ihn aber auch hier online lesen (PDF Datei) -> Grünspecht

Weiterlesen »

Pressemitteilung: DIE GRÜNE STUNDE: Wie funktioniert Kommunalpolitik?

Am Donnerstag, 10. September laden die GRÜNEN um 19.30 Uhr zur nächsten „GRÜNEN STUNDE“ zum Thema Kommunalpolitik in das Haus Hufnagel unter Anwendung der geltenden Hygienemaßnahmen ein.

Demokratie leben heißt in erster Linie WÄHLEN gehen! Demokratie leben ist aber auch SICH BETEILIGEN! Selber etwas dazu beitragen, dass sich Dinge verändern, verbessern. Mitmachen!

An dem Abend wird erklärt, wie die Politik in Seeheim-Jugenheim aus Sicht der GRÜNEN funktioniert. Die GRÜNEN laden ein zu Gesprächen und zu Antworten auf die Fragen der Besucher*innen.

Was passiert gerade in Seeheim-Jugenheim, wo möchten die Bürger*innen ihren Heimatort in fünf oder zehn Jahren sehen?

Es ziehen viele junge Familien zu uns, der Altersdurchschnitt hat sich etwas verjüngt. Das Angebot für ältere Menschen muss dennoch ansprechen, interessant und hilfreich sein. Gleichzeitig werden mehr Kinderbetreuungsplätze gebraucht und das Angebot für Jugendliche muss ausgebaut werden.

Der Klimawandel macht auch vor den Toren von Seeheim-Jugenheim nicht Halt. Unsere Wälder leiden, diesen Sommer gab es das erste Mal eine Mitteilung der Gemeinde, dass das Trinkwasser nicht verschleudert werden darf.

ÖPNV, Radwege, Elektromobilität, Straßensanierungen, Energieversorgung, bezahlbarer Wohnraum – es gibt so viele Themen, die in der Gemeinde umgesetzt werden müssen.

Dazu braucht es viele Menschen, die sich für diese Ziele aktiv einsetzen.

Am 14. März 2021 werden in Hessen wieder Kommunalwahlen stattfinden. In Seeheim-Jugenheim gibt es 37 Sitze im Gemeindeparlament, davon haben aktuell Bündnis 90/Die GRÜNEN 11 Sitze. Die CDU hat ebenfalls 11, die SPD 10 und die FDP 5 Sitze.

31. August 2020

Weiterlesen »

Veröffentlicht am

Familien-Radtour vom 22.08.2020

Bei perfektem Radfahrwetter starteten wir am Samstag, 22. August mit 13 Teilnehmer*innen an der Bürgerhalle in Jugenheim auf unsere diesjährige Erkundungsfahrt durch die Gemeinde. [Foto1]

Zunächst führte uns unser Weg an den Bolzplatz, dem künftigen Standort einer sechsgruppigen Kindertagesstätte. [Foto2]

Von dort ging es mit ein paar kurzen Zwischenstopps mit sach- und fachkundigen Erläuterungen zu Naturschutzprojekten [Foto3] weiter zur Sport- und Kulturhalle, an der die Teilnehmenden aktuelle Informationen zum geplanten Bauvorhaben erhielten. [Foto4]

Über den Kirschengarten [Foto5] führte die Strecke zur neuen Container-KiTa in Malchen. Auch hier – wie an allen anderen Stopps – wurde die Gruppe über den aktuellen Stand der Dinge informiert. [Foto6]

Zum Abschluss radelte die Gruppe noch gemeinsam zur Seeheimer Düne [Foto7] und ließ dann den Tag im Seeheimer Waldgarten gemütlich ausklingen.

Weiterlesen »

Veröffentlicht am

Schuljahresbeginn 2020/2021

Wir wünschen allen einen guten Schulanfang und freuen uns, wenn die Kinder ihren Schulweg ohne Elterntaxi zurücklegen und viel Spaß auf dem gemeinsamen Schulweg mit ihren Mitschüler*innen haben!

Weiterlesen »

Veröffentlicht am

Neuer Ortsvorstand und Leitbild

Pressemitteilung der Grünen Seeheim-Jugenheim vom 6.8.2020

GRÜNE wählen neuen Ortsvorstand und verabschieden GRÜNES Leitbild

Mit einem neuen, fünfköpfigen Vorstand bereitet sich der Ortsverband Seeheim-Jugenheim von Bündnis 90/Die GRÜNEN auf die Kommunalwahl im März 2021 vor. Bei der turnusmäßigen Sitzung, die nach den Corona-Abstandsregeln am 3. August 2020 in der Jugenheimer Bürgerhalle stattfand, wurde Suse Bruer, Mitglied im Gemeindevorstand, als Sprecherin neu an die Spitze des Ortsverbandes gewählt. Dr. Walter Sydow – Fraktionschef der GRÜNEN im Gemeindeparlament – wurde in dem Amt des zweiten Sprechers bestätigt. Suse Bruer folgt auf Claudia Schlipf-Traup, die sich nach 4 Jahren nicht mehr zur Wahl stellte und künftig auf Kreisebene GRÜNE Politik vorantreiben will. Die Mitglieder des Ortsverbandes danken ihr für ihr großes Engagement für Seeheim-Jugenheim und wünschen ihr für die Arbeit im Landkreis alles Gute. Als Dank gab es einen Strauß Sonnenblumen und eine Flasche Wein vom Seeheimer Weinberg.

Neu gewählt in den Ortsvorstand der Seeheim-Jugenheimer GRÜNEN wurde Maren Ewald. Sie kümmert sich künftig um die Kassenführung. Als Beisitzer wurde David Gunkel wiedergewählt und Torsten Leveringhaus zieht wieder in den Vorstand ein. Der Vorsitzende der Seeheim-Jugenheimer Gemeindevertretung ist als Mitglied der Fraktion der GRÜNEN im Hessischen Landtag Sprecher für den Bereich Digitales.

In einer breiten Diskussion der Mitglieder war ein Leitbild erarbeitet worden, an dem sich die Arbeit der Seeheim-Jugenheimer GRÜNEN orientieren wird – siehe anschließend. Die Mitgliederversammlung beschloss dieses Leitbild einstimmig.

In loser Folge soll das Format „Die GRÜNE Stunde – Vor Ort“ fortgesetzt werden. Am 22. August 2020 stellen sich Grüne den Fragen und Anregungen Seeheim-Jugenheimer Bürger*innen. Ab 11 Uhr schlägt im Ortsteil Seeheim gegenüber dem Eiscafé am Grundweg die nächste grüne Stunde.

Am gleichen Nachmittag bieten die GRÜNEN ab 15 Uhr eine Radtour zu besonderen Seeheim-Jugenheimer Zielen an. Treffpunkt ist die Jugenheimer Bürgerhalle. Die Tour geht als erstes zum Bolzplatz in Jugenheim, wo eine neue Kindertagesstätte gebaut werden soll. Das nächste Ziel ist die Sport- und Kulturhalle in Seeheim. Mit einem Zwischenstopp am Kirschgarten wird die Tour Richtung Malchen fortgesetzt, um sich die neue Kinderbetreuungseinrichtung nördlich der Malcher Bürgerhalle anzusehen. Endpunkt der Radtour werden die Dünen im Bereich „Neben Schenkenäckern“ sein. Wer dann Lust hat, kann den Ausflug mit den GRÜNEN im Biergarten ausklingen lassen.



Hier das am 3.8.2020 beschlossene Leitbild:

Die GRÜNEN für ein nachhaltiges Seeheim-Jugenheim –

das ist der Anspruch an unsere Politik, der uns zu einer menschlichen, gerechten und ökologischen Gestaltung der Gesellschaft verpflichtet.

Nachhaltige Sozialpolitik stellt die Bürger*innen in den Mittelpunkt. Wir Grünen stehen für eine durchlässige Gesellschaft und gegenseitige Solidarität. Um gute Lebensbedingungen in Seeheim-Jugenheim zu gewährleisten, brauchen wir zuverlässige öffentliche Einrichtungen, die auf die Bedürfnisse der Einwohner*innen zugeschnitten sind.

Wo Menschen füreinander Verantwortung übernehmen, müssen sie von der Gemeinde gestärkt werden. Die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Berufstätigkeit muss sichergestellt sein. Kinder und Jugendliche brauchen Angebote, die zu ihrer Persönlichkeitsentwicklung beitragen, Seniorinnen und Senioren Anregung und Unterstützung, die ihnen bis ins hohe Alter ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen. Menschen, die Schutz oder Hilfe benötigen, sollen diese erhalten. Wir wünschen uns, dass gegenseitige Toleranz unser Zusammenleben prägt.

Seeheim-Jugenheim bietet vielfältige und wertvolle Naturräume und Kulturlandschaften. Wald- und Grünflächen bilden Lebensräume für Pflanzen sowie Tiere und dienen den Menschen als Erholungsgebiete. Sie gilt es zu schützen und zu pflegen und zwar mit dem Ziel maximaler Biodiversität und Artenvielfalt. In der Landwirtschaft setzen wir uns daher für eine nachhaltige und ökologische Bewirtschaftung von kleinen Flächen ein.

Der Einsatz von erneuerbaren Energien und die Steigerung der Energieeffizienz besonders im Gebäudebereich können lokal zum Klimaschutz beitragen. Als Gemeinde in einer wirtschaftsstarken Region brauchen wir zudem einen verlässlichen und gut ausgebauten öffentlichen Nahverkehr sowie Verkehrskonzepte, die ökonomischen und ökologischen Anforderungen gerecht werden.

Wir GRÜNEN laden ein zum Teilhaben, Einmischen und Mitgestalten. Ein liebens- und lebenswertes Seeheim-Jugenheim braucht aktive Demokratie. Wir sind die, die die Gesellschaft von morgen denken und hierfür heute kreative Ideen und Lösungsansätze erarbeiten.

Weiterlesen »

Pressemitteilung: „Die GRÜNE Stunde – Vor Ort“ in Malchen

Die GRÜNEN Seeheim-Jugenheim setzen ihre Reihe „Die GRÜNE Stunde – Vor Ort“ fort und stehen am 08.07.2020 von 17-18 Uhr am Ortseingang Malchen gegenüber dem Restaurant Mykonos bereit, um mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen. Die GRÜNEN haben dabei ein offenes Ohr für ihre Anliegen, Kritik und Vorschläge. Interesse an einer Mitarbeit kann ebenso bekundet werden. Am 24.07. findet „Die GRÜNE Stunde – Vor Ort“ von 17-18 Uhr in Jugenheim am Friedensbrunnen, andere Ortsteile folgen.

Weiterlesen »

Pressemitteilung: Die GRÜNE Stunde: Vom (K)althaus zum Energiesparhaus

Energiesparen ist der beste Umweltschutz

Bündnis 90/Die GRÜNEN in Seeheim-Jugenheim laden zur zweiten GRÜNEN Stunde ein. Carsten Herbert vom Ingenieurbüro Energie und Haus informiert mit Unterstützung der Energie-Sparaktion Hessen zum Thema Energiesparen im Altbau, denn Energiesparen ist der beste Klimaschutz!
Auch wenn Wind-, Wasser- und Solarenergie sowie andere regenerative Energien auf dem Vormarsch sind: Noch nutzen wir überwiegend fossile Energieträger. Dabei entstehen gefährliche Abfälle und verschiedene Stoffe, die Umwelt und Klima schädigen, vor allem Kohlendioxid (CO2). Dieses erwärmt die Erdatmosphäre und verstärkt den so genannten Treibhauseffekt, der Auslöser des derzeitigen Klimawandels ist.
Jede eingesparte Kilowattstunde Energie hilft daher nicht nur, wertvolle Rohstoffe zu schonen, sondern vor allem auch das Klima und die Umwelt zu schützen.
Oft sind nur kleine Tipps zu beachten oder kleine Gewohnheiten zu ändern, um ohne Komfortverlust Energie zu sparen. Das schont Ihr Haushaltsbudget und die Umwelt!
Für größere Projekte, wie die Optimierung der Heizungsanlage oder den Austausch von Fenstern und Haustüren, gibt es unterschiedliche Fördermaßnahmen, die die Finanzierung erleichtern.
„Die GRÜNE STUNDE“ beginnt am Mittwoch, den 01.07.2020 um 19:30 Uhr im Raum „Culitzsch“ im Obergeschoss der Sport- und Kulturhalle Seeheim. Interessierte sind dazu eingeladen. Die Abstands- und Hygieneregeln werden beachtet. Die Besucher werden gebeten Mund- und Nasenschutz mitzubringen.

Weiterlesen »

Pressemitteilung: „Die GRÜNE Stunde – Vor Ort“ in Seeheim-Jugenheim

Im Februar haben die GRÜNEN Seeheim-Jugenheim mit einem Vortrag zum naturgemäßen Gärtnern sehr erfolgreich die Reihe die „Die GRÜNE Stunde“ gestartet.

Leider mussten sie dann die Fortsetzung der Veranstaltungsreihe Corona-bedingt unterbrechen, ihre Arbeit setzten die GRÜNEN dagegen digital oder über Telefonkonferenzen fort. Am Samstag, 20. Juni, bieten sie nun von 10-11 Uhr neben dem Markt am Georg-Kaiser-Platz in Seeheim mit der GRÜNEN Stunde – Vor Ort am grünen Tisch allen Interessierten die Möglichkeit mit den GRÜNEN ins Gespräch zu kommen, Anliegen und Ideen vorzubringen oder auch Interesse an einer Mitarbeit bei den GRÜNEN zu bekunden. Die Abstandregeln müssen dabei selbstverständlich von allen Beteiligten eingehalten werden. Circa alle zwei Wochen kommen die GRÜNEN danach in einen anderen Ortsteil mit dem grünen Tisch zu „Die GRÜNE Stunde – Vor Ort“.

Weiterlesen »

Kein Schießstand in neuer Sport- und Kulturhalle!


Am 2. Juni 2020 wurden im Bauausschuss der Gemeindevertretung die Pläne für das Kellergeschoss der neuen Sport- und Kulturhalle Seeheim vorgestellt.
Wenig überraschend: Entgegen dem alten Beschluss der Mehrheit der Gemeindevertretung ist der alte Keller nicht mehr brauchbar und sollte neu erstellt werden. Dabei entsteht natürlich die Frage: Was passiert mit dem alten Schießstand? Die Verwaltung schlägt dazu vor, im neuen Keller wieder einen Schießstand zu errichten und der Bauausschuss hat diese Kellerpläne am 2. Juni mit der knappen Mehrheit der Stimmen von CDU und SPD gebilligt gegen die Stimmen von FDP und uns Grünen.

Wir Grünen sind strikt gegen einen neuen Schießstand in der neuen Ortsmitte und haben einen entsprechenden Antrag gestellt, der voraussichtlich am 9. Juni im Haupt- und Finanzausschuss und am 18. Juni 2020 als Top 16 und 16.1 in der Gemeindevertretung beraten wird.
Die umfangreichen Unterlagen dazu kann man im Bürgerinfosystem der Gemeinde finden:
Unter dem Link Seeheim-jugenheim.ratsinfomanagement.net/termine
im Sitzungskalender den Termin 18.6.2020 anklicken oder direkt hier klicken.

Hier nun unser Antrag gegen den Schießstand:

Beschlussvorschlag für die Gemeindevertretung

Im Nachfolgebau der Sport- und Kulturhalle soll kein Schießstand im Keller eingeplant werden.

Begründung:

In unserer Zivilgesellschaft sollten möglichst wenige Menschen über Schusswaffen verfügen. Dies dient der allgemeinen Sicherheit.

Leider kann es passieren und passiert auch, dass tödliche Schusswaffen in falsche Hände geraten und unschuldige Menschen damit erschossen werden, sei es bei Amokläufen, wie der in Winnenden, wo ein Schüler mit der registrierten Waffe seines Vaters (Mitglied im Schützenverein) ein Blutbad an seiner Schule anrichtete und mehrere Menschen tötete oder bei gezielten politischen Mordanschlägen wie am  20.2.2020  in Hanau. Am 21.2. war dazu im Echo zu lesen:
Der 43 Jahre alte Sportschütze Tobias R. hatte am späten Mittwochabend in Hanau neun Menschen mit ausländischen Wurzeln erschossen“.


Wir gehen davon aus, dass im Schützenverein Seeheim streng darauf geachtet wird, dass dort niemand mit einer solchen Gesinnung Mitglied wird und damit in Besitz von Waffen kommt. Allein, wirklich garantieren kann dies auch der aufmerksamste Verein nicht.

Der Oberbürgermeister von Hanau forderte aus Anlass der Mordtat schärfere Waffengesetze. Wir können ihm nur zustimmen und ganz in diesem Sinne beschließen, dass unsere Gemeinde den Schießsport nicht mit Steuergeldern fördert und insbesondere keinen neuen Schießstand im Nachfolgebau der Sport- und Kulturhalle einrichtet, im diesem Nachfolgebau, der zukünftig auch große Teile unserer Kommunalverwaltung, das Bürgerbüro und die neue Bibliothek mit beherbergen soll.


Ergänzend ein kurzer Blick auf die Kosten:
Der Generalplaner schätzt die Kosten für Abbruch des bisherigen maroden Kellers plus Neubau auf 2,7 Millionen Euro. Der angedachte Flächenanteil des Schießstandes liegt bei etwa 50% der Nutzfläche des neuen Kellergeschosses. Damit entfällt anteilsmäßig weit mehr als 1 Million auf die Schießanlage. Insbesondere angesichts der Tatsache, dass die Gemeinde sich durch diesen Neubau finanziell ganz erheblich überfordert, ist eine Förderung dieser Höhe für nur einen einzigen Verein (mit nicht besonders vielen Mitgliedern)  ganz und gar nicht gerechtfertigt.

Weiterlesen »